Die Vielfalt des Lebens. Wie hoch, wie komplex, warum? (German Version)

  • ID: 2180158
  • Book
  • 261 Pages
  • John Wiley and Sons Ltd
1 of 4

Seit der Konvention der Vereinten Nationen im Jahre 1992 zum Schutz der biologischen Vielfalt dem sog. Rio–Abkommen ist Biodiversität weltweit zu einem Begriff für ein hohes Gut der Menschheit geworden, das es zu bewahren gilt. Inzwischen ist klar geworden, dass (fast) alles, was in einem Ökosystem abläuft, von seinen Organismen bewerkstelligt wird, und dass die Vielfalt dieser Organismengemeinschaften die Leistungen und die Stabilität der Landund Meeresökosysteme bedingt. Viele dieser Leistungen nutzt der Mensch, ohne sie könnte er nicht leben. Von uns oft nicht bemerkt, wirkt die Biodiversität unaufhörlich in unser tägliches Leben hinein.

Dieses Lesebuch, geschrieben von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen und herausgegeben von einem renommierten Experten auf dem Gebiet, bringt dem Leser nicht nur die ungeheure Vielfalt des Lebens auf der Erde näher, sondern zeigt auch in einer gut verständlichen Sprache die Prinzipien und die Bedeutung der Biodiversität für das Leben auf der Erde auf. Darüber hinaus widmet sich das Werk dem komplexen und keineswegs immer negativen Zusammenspiel von menschlichen Einfl üssen und Biodiversität, und es diskutiert die verschiedenen Ansätze, um dieses Zusammenspiel zum Nutzen von Natur und Mensch zu verbessern. Das Buch wurde sprachlich und grafi sch von der bekannten Wissenschaftsjournalistin Claudia von See bearbeitet und ist nicht nur fachlich aktuell, sondern auch ein echter Lesegenuss.

Note: Product cover images may vary from those shown
2 of 4
Vorwort IXErwin Beck

Zum Geleit: Ein Reiseführer in die Vielfalt des Lebens XIIIWolfgang Nellen

Teil I Biologische Vielfalt entdecken 1

1 Eine Einführung in Fragen zur biologischen Vielfalt 3Markus Fischer

2 Citizen Science ohne Liebhaber geht es nicht 11Christian Anton

3 Pfeilwürmer durchsichtige Jäger im Plankton der Meere 21Franziska Glück

4 Wind, Wasser und Wirbellose im Atlantischen Ozean 29Ralf Bochert, Michael L. Zettler

Teil II Ein weißer Fleck auf der Landkarte des Lebens: Mikroorganismen 37

5 Mikroorganismen: die unbekannte Mehrheit 39François Buscot, Erko Stackebrandt

6 Vielfalt der marinen Mikroorganismen 49Jens Harder

Teil III Biodiversität verstehen A Die Entstehung der Biodiversität 59

7 Artbildung am Beispiel der Enziangewächse 61Joachim W. Kadereit, K. Bernhard von Hagen

8 Entstehung und Erhaltung von Biodiversität in den (Sub)Tropen 69Georg Zizka, Marco Schmidt, Daniel Caceres, Katharina Schulte

9 Tropische Sonnenstrahlfische als Modellsystem 81Fabian Herder, Jobst Pfaender

10 Korallenriffe im kalten Wasser des Nordatlantiks 89André Freiwald, Lydia Beuck, Max Wisshak

Teil III Biodiversität verstehen B Die Funktion der biologischen Vielfalt 99

11 Künstliche Systeme als Modell 101Wolfgang W. Weisser

12 Neue Erkenntnisse zu einem ökologischen Paradigma 111Helmut Hillebrand, Anja Fitter

13 Biodiversität der Binnengewässer 121Klement Tockner, Hans–Peter Grossart

14 Wie Blumen sprechen: das Ölblume–Ölbiene–Bestäubungs system 131Stefan Dötterl

Teil IV Biodiversität extremer Habitate 137

15 Biologische Krusten als Pioniere 139Burkhard Büdel

16 Leben im und unter dem Eis 149Antje Boetius, Julian Gutt, Elisabeth Helmke, Bettina Meyer

Teil V Biologische Vielfalt nutzen 161

17 Biologische Vielfalt mit der Landwirtschaft 163Armin Werner, Michael Glemnitz, Karin Stein–Bachinger, Gert Berger, Ulrich Stachow

18 Die Renaturierung von Graslandbeständen als komplexes System 177Vicky M. Temperton

Teil VI Biodiversität in der Krise 189

19 Biologische Invasionen Gefahr im Verzug? 191Stefan Klotz

20 Was Muscheln und Seesterne über den Zustand der heimischen Meere erzählen 203Alexander Darr, Michael L. Zettler

21 Biodiversität braucht Raum 213Ulrich Walz, Marianne Darbi, Gerd Lupp, Wolfgang Wende

22 Biodiversitätsforschung und politisches Handeln 225Katrin Vohland, Axel Paulsch, Elisabeth Marquard, Klaus Henle, Christoph Häuser, Carsten Neßhöver

Index 235

Autorenverzeichnis 241

Note: Product cover images may vary from those shown
3 of 4

Loading
LOADING...

4 of 4
Erwin
Beck is Emeritus Professor of Plant Physiology. He got his doctoral degree in Plant Systematics from the University of Munich. From1975 until 2007 he was Full Professor of Plant Physiology at the University of Bayreuth. He has authored more than 200 scientific publications and edited several books. He was President of the German Biologists Association, and of the German Botanical Society, and Treasurer of the International Union of Biological Sciences. Since 2008 he chairs the Commission of Biodiversity Research of the German Research Foundation. He received several awards and is Honorary Professor of the Technical University of Loja (Ecuador).
Note: Product cover images may vary from those shown
5 of 4
Note: Product cover images may vary from those shown
Adroll
adroll