Statische Beurteilung historischer Tragwerke. Band 2 - Holzkonstruktionen. 2. Auflage. Bauingenieur-Praxis (German Version)

  • ID: 3798710
  • Book
  • 302 Pages
  • John Wiley and Sons Ltd
1 of 4

Die Aufgabe der Beurteilung existierender Tragwerke stellt sich bei Umbauten oder Umnutzungen, und zunehmend auch bei der Einschätzung der Standsicherheit von öffentlich zugänglichen Bauwerken. Bei realistischer Beurteilung können Tragreserven durch Reparaturmaßnahmen aktiviert und somit die Eingriffe
auf ein Mindestmaß begrenzt werden, was besonders unter denkmalpflegerischen Randbedingungen erwünscht ist.

In Band 2 werden die handwerklichen Holztragwerke Mitteleuropas untersucht. Das Buch führt kurz in den Holzwerkstoff ein. Die grundsätzliche Vorgehensweise bei der Bestandsuntersuchung wird dargelegt, auch im Hinblick auf Identifikation und Datierung historischer Schäden und Reparaturen. Handnahe Untersuchungen und zerstörungsfreie Prüfungen werden erläutert, ebenso wie die Grundlagen der Standsicherheitsbeurteilung von Tragwerken mit langer Standzeit. Den Hauptteil des Werkes nimmt die detaillierte Diskussion der Konstruktionssysteme und Anschlüsse historischer Decken– und Dachtragwerke ein; das Tragverhalten wird an überaus zahlreichen Berechnungsbeispielen erläutert.

Note: Product cover images may vary from those shown
2 of 4

Vorwort V

1 Historische Tragwerke aus Holz 1

2 Holz als Werkstoff historischer Tragwerke 11

2.1 Vom Baum zum Holztragwerk 11

2.2 Materialeigenschaften der wichtigsten Konstruktionshölzer 27

3 Untersuchung historischer Holztragwerke 35

3.1 Grundsätzliches Vorgehen bei der Tragwerksbeurteilung historischer Holztragwerke 35

3.2 Aufmaß 46

3.3 Datierung der Bau– und Reparaturphasen 57

3.4 Handnahe Untersuchung und zerstörungsfreie Prüfung, Zustandskartierung 61

3.5 Berechnungsannahmen für die Berechnungsbeispiele 68

4 Deckentragwerke und flachgeneigte Pfettendächer 75

4.1 Konstruktion historischer Deckentragwerke 75

4.2 Konstruktion historischer flachgeneigter Pfettendachwerke 79

4.3 Rechnerische Modellierung der Anschlüsse des italienischen Pfettendachbinders 96

4.3.1 Versatzanschlüsse 96

4.3.2 Hängeeisen 99

4.4 Typische Konstruktionen und deren Tragverhalten 101

4.4.1 Balken 101

4.4.2 Verzahnte Balken 101

4.5 Analyse italienischer Pfettendachbinder: Tragverhalten und typische Schäden 108

4.6 Zusammenfassung 113

5 Sparrendächer 115

5.1 Binderlose Sparrendächer 115

5.1.1 Das grundlegende System des Sparrendaches 115

5.1.2 Systeme und Details des frühen Sparrendachwerks 126

5.2 Sparrendachwerke mit stehenden Stühlen 133

5.2.1 Das System des stehenden Stuhls 133

5.2.2 Anschlussdetails der Dachwerke mit stehendem Stuhl 141

5.3 Tragverhalten von Blatt– und Zapfenverbindungen mit Holznagel 145

5.3.1 Holznagel 145

5.3.2 Mechanisches Verhalten mittelalterlicher zimmermannsmäßiger Holzverbindungen 150

5.4 Typische Konstruktionen und deren Tragverhalten 160

5.4.1 Tragverhalten binderloser Dachwerke 162

5.4.2 Tragverhalten von Dachwerken mit stehendem Stuhl 165

5.4.3 Dachkonstruktionen ohne durchgehende Zerrbalkenlage 175

5.4.4 Tragverhalten eines Hallenkirchendachwerks 180

5.4.5 Vorläufiges Fazit zur Schnittgrößenermittlung 183

6 Dachwerke des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit 185

6.1 Dachwerke mit liegendem Stuhl 185

6.1.1 Das System des liegenden Stuhls 185

6.1.2 Entwicklungsgeschichte und Varianten des liegenden Stuhls 193

6.2 Hängewerke und ihre Kombination mit dem liegenden Stuhl 201

6.2.1 Hängesäule, Überzug und Binder 202

6.2.2 Anschlusspunkte von Hängesäulen 207

6.3 Dachwerke ohne durchgehende Zerrbalkenlage 215

6.4 Tragverhalten typischer Konstruktionen 220

6.4.1 Liegender Stuhl 220

6.4.2 Liegender Stuhl mit Hängewerk 224

6.4.3 Mehrstöckige Anordnung von stehenden und liegenden Stühlen  226

6.4.4 Dachwerk der Wandpfeilerkirche 227

6.4.5 Dachwerk der Saalkirche mit Gewölbe 231

6.4.6 Fazit der Berechnungsbeispiele 233

6.5 Weitere Konstruktionen 234

6.5.1 Sparrendachwerke mit Graten und Kehlen: vom Walm zum Turmhelm 234

6.5.2 Importe ausländischer Dachformen und Dachkonstruktionen 242

7 Ausklang: Holzbau im 19. Jahrhundert 247

7.1 Weiterleben der Tradition im Holzbau des 19. Jahrhunderts 251

7.2 Vom Holzgewölbe zum Bohlendach 254

7.3 Typische Elemente von Pfettendachwerken des 19. Jahrhunderts 263

7.4 Schlusswort 268

8 Literatur 271

Stichwortverzeichnis 291

Note: Product cover images may vary from those shown
3 of 4

Loading
LOADING...

4 of 4

Univ.–Prof. Dr.–Ing. Stefan M. Holzer ist Universitätsprofessor für Ingenieurmathematik und Ingenieurinformatik an der Fakultät für Bauingenieur– und Vermessungswesen, Universität der Bundeswehr
München. Seit 2001 befasst er sich in Forschung, Lehre und Berufspraxis intensiv mit den Konstruktionen und dem Tragverhalten historischer Bauwerke.

Note: Product cover images may vary from those shown
5 of 4
Note: Product cover images may vary from those shown
Adroll
adroll