+353-1-416-8900REST OF WORLD
+44-20-3973-8888REST OF WORLD
1-917-300-0470EAST COAST U.S
1-800-526-8630U.S. (TOLL FREE)

PRINTER FRIENDLY

Klinische Analytik mit HPLC. Ein Ratgeber für die Praxis. Edition No. 1 (German Version)

  • ID: 5185602
  • Book
  • August 2010
  • 250 Pages
  • John Wiley and Sons Ltd
Im Rahmen einer Therapiekontrolle muss ein Medikament nachgewiesen werden - schnell und präzise natürlich. Und schon stellen sich viele Fragen zugleich:
Wie gewinnt man eine geeignete Probe? Welche Analysengeräte stehen zur Verfügung und was können sie leisten? Wie muss die Probe aufbereitet werden? Und, und und?

Kein anderer Praxisratgeber auf dem Markt befasst sich mit den komplexen Herausforderungen auf diesem Gebiet der Analytik!

Neben dem nötigen Grundlagenwissen vermittelt dieser Praxisratgeber vor allem ein Verständnis für die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, mit der jeweils verfügbaren Analysentechnik einen Stoff im gewünschten Konzentrationsbereich nachweisen zu können. So wird schnell klar, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit eine Analyse funktionieren kann. Das erspart viel Frustration und unnötige Arbeit im Labor.
20 Fallbeispiele von häufig vorkommenden Analyten aus dem klinisch-pharmazeutischen Bereich zeigen, wie man in der Praxis eine Analyse konzipiert und durchführt. Bereichert um 15 Tips aus der Praxis ist dieses Buch unentbehrlich für Einsteiger, aber auch "alte Hasen" können hier noch etwas dazulernen.
Note: Product cover images may vary from those shown
EINLEITUNG
Erste Problemstellung: Bestimmung von Ibuprofen in Plasma
Zweite Problemstellung: Bestimmung von Tryptophan in Harn
Dritte Problemstellung: Bestimmung von Paclitaxel in Gewebe
ANALYSENPLANUNG
Nachweisgrenze
Detektoren
Struktur des Analyten
Löslichkeit des Analyten
Auswahl des Detektors
PROBENVORBEREITUNG
Verdünnung
Proteinfällung, allgemein
Extraktion
HPLC-TRENNUNG
HPLC-Pumpen
Degasser
Injektor
HPLC-Säulen
DETEKTION
Im pharmazeutisch/bioanalytischen Bereich
Im rein klinischen Bereich (Therapiekontrolle/Compliance)
CHEMISCHE DERIVATISIERUNG ZUR DETEKTIONSVERBESSERUNG
VALIDIERUNGSKONZEPTE
Hinführung zum Thema
Umsetzung der FDA-Guideline
PRAKTISCHE HINWEISE ZU STABILITÄTEN, ZERSETZUNGEN UND ABBAUPRODUKTEN
METABOLITEN
INTERNE STANDARDS
FALLBEISPIELE MIT INTENSIVER DISKUSSION ZU JEDEM STOFF
Acetylcarnitin in Plasma
Acetylcystein in Plasma
Acyclovir in Plasma und Harn
Coffein in Plasma
Diazepam in Plasma
Diclofenac in Plasma
Dihydralazin in Plasma
Duramycin (Moli1901) in Plasma
Fluticasonpropionat in Plasma
Hydroxytriamterensulfat und Triamteren in Plasma und Harn
Ibuprofen (auch Enantiomerentrennung) in Plasma
Minocyclin in Plasma
Norfloxacin in Plasma und Harn
Paclitaxel in Plasma, Harn und Gewebe
Paracetamol (Acetaminophen) in Plasma
Pimelinsäure in Plasma und Harn
8-Prenylnaringenin in Plasma und verschiedenen Geweben
Silibinin in Plasma
Valnemulin in Plasma, verschiedenen Geweben und in Futtermittel
Vitamin B1 (Gesamtthiamin) in Plasma
ANHANG
Nachweismöglichkeiten zu ca
100 Stoffen in Kurzform
Stoffe, die im Anhang aufgelistet sind
Note: Product cover images may vary from those shown
Hermann Mascher pharm-analyt Labor GmbH, Baden, Öster.
Note: Product cover images may vary from those shown
Adroll
adroll