+353-1-416-8900REST OF WORLD
+44-20-3973-8888REST OF WORLD
1-917-300-0470EAST COAST U.S
1-800-526-8630U.S. (TOLL FREE)

PRINTER FRIENDLY

Biopharmazie. Edition No. 1 (German Version)

  • ID: 5225128
  • Book
  • June 2004
  • 530 Pages
  • John Wiley and Sons Ltd
Durch die j ngste nderung der Approbationsordnung f r Apotheker hat die Bedeutung der Biopharmazie in Forschung und Lehre weiter zugenommen. In diesem vollst ndig neu konzipierten Lehr- und Handbuch behandeln renommierte Autoren s mtliche Themen der Biopharmazie entsprechend den neuen Anforderungen. Aktuell und bersichtlich, richtet sich das Grundlagenwerk an Pharmazeuten in Wissenschaft und Industrie, aber auch an Studenten, die besonders von den integrierten bungsteilen profitieren. Die Hauptkapitel zu den Grundlagen der Physiologie und Pharmakokinetik werden erg nzt durch Abschnitte zu Anwendungen der Biopharmazie in der Arzneimittelentwicklung und in der Klinik. Zu topaktuellen Themen wie Prodrugs und Drug Targeting referiert der Band den Stand der Forschung. F r Praktiker h lt er au erdem ein Kapitel zu Computerprogrammen in der Biopharmazie bereit. Auch Studenten hat das Buch eine Menge zu bieten: Zahlreiche bungsaufgaben sowie Verst ndnisfragen mit den dazugeh rigen Antworten erlauben eine effektive Lernkontrolle und damit eine optimale Pr fungsvorbereitung. Der Band folgt der Terminologie der Europ ischen Pharmakop e 2001. Das ausf hrliche Glossar enth lt mehr als 100 Begriffe. Au erdem werden ber 130 pharmakokinetische Abk rzungen und Symbole erkl rt, so dass das Buch auch als Nachschlagewerk genutzt werden kann. Das Autorenteam hat sich einiges vorgenommen: Ihr Buch soll das Referenzwerk der Biopharmazie werden, f r Studenten und Dozenten der Pharmazie, Pharmazeuten und Pharmakologen ebenso wie f r Praktiker in der Pharmaindustrie.
Note: Product cover images may vary from those shown
GELEITWORT
EINFÜHRUNG
PHYSIOLOGISCHE GRUNDLAGEN: BIOLOGISCHE MEMBRANEN UND BARRIEREN
Biologische Membranen
Membrantransport
Pharmakokinetisch relevante Membranbarrieren
in vitro-Modelle zur Untersuchung von Transportprozessen
STATISTISCHE GRUNDLAGEN DER VERSUCHSPLANUNG
GRUNDLAGEN DER PHARMAKOKINETIK
Kinetik von Arzneistoffen im Körper
Berechnung pharmakokinetischer Parameter aus klinischen Messdaten mittels Kompartiment-Modell
Berechnung pharmakokinetischer Parameter aus klinischen Messdaten mittels statistischem Modell
Kinetik der Resorption
Kinetik der Verteilung
Kinetik der Elimination
Pharmakokinetische Charakterisierung von Arzneistoffen - die Kernparameter
Kinetik bei Mehrfachdosierung
Erstellen von Dosierungsschemata - individuelle Anpassung bei Niereninsuffizienz
ANGEWANDTE BIOPHARMAZIE UND PHARMAKOKINETIK IN DER ARZNEIMITTELENTWICKLUNG
Molekülstruktur in bezug auf optimierte biopharmazeutische Parameter
Bioverfügbarkeit von Arzneistoffen in Abhängigkeit von den Eigenschaften des Arzneistoffs und der Applikationsart
Biorelevante in vitro Tests
Pharmakokinetische Anforderungen für die Arzneimittelentwicklung
ANGEWANDTE PHARMAKOKINETIK IN DER KLINIK
Pharmakokinetik als Spiegelbild der Wirkung
Arzneistoffwechselwirkungen
Pharmakokinetik bei Risikopatienten
ARZNEIFORMENBEZOGENE PHARMAKOKINETIK
Perorale Darreichungsformen
Parenterale Darreichungsformen
Andere Darreichungsformen
PRODRUGS UND DRUG TARGETING
Prodrugs
Drug Targeting
COMPUTERPROGRAMME IN BIOPHARMAZIE UND PHARMAKOKINETIK
Simulation und Vorhersage
Berechnung pharmakokinetischer Parameter
Programme für Computer-unterstütztes Lernen
GLOSSAR
LITERATURVERZEICHNIS
REGISTER
ANHANG I: ABKÜRZUNGEN UND SYMBOLE
ANHANG II: LÖSUNGEN ZU DEN ÜBUNGSAUFGABEN UND VERSTÄNDNISFRAGEN
Note: Product cover images may vary from those shown
Gert Fricker Universität Heidelberg.

Peter Langguth Universität Mainz.

Heidi Wunderli-Allenspach ETH Zürich, Schweiz.
Note: Product cover images may vary from those shown
Adroll
adroll